Langsam wird es ernst!

Am 18.April der Dienstag nach Ostern fuhr ich mit meiner Tochter in unserem Wohnmobil bei richtigem April Wetter nach Berlin. Nachdem ich rund eine Stunde einen Parkplatz suchte reichte es gerade noch um uns in der Kneipe nebenan die zweite Halbzeit vom Viertelfinal-Rückspiel von FC Bayern bei Real Madrid anzusehen. Es war ein spannendes Spiel aber es ging unglücklich verloren. Am nächsten Tag nach einem gemütlichen Frühstück startete ich bei besserem Wetter alleine weiter nach Hamburg um unserer Wohnmobil dort im Hafen abzugeben. Ich kam um rund 14 Uhr an und meldete mich, ordnungsgemäß mit Warnweste bekleidet im Hafenbüro an. Dort wurden die Fahrzeugpapiere in den Computer eingegeben und festgestellt dass unser Wohnmobil nicht angemeldet ist. Nach kurzen Rückruf bei Seabridge wurde das Problem schnell aufgeklärt. Ein Zahlendreher bei der Eingabe der Fahrgestellnummer. Dies wurde schnell korrigiert und die weitere Übergabe ging recht zügig voran. Das Wohnmobil wurde noch kurz von aussen inspiziert und dann stand es da neben weiteren unterschiedlichen teils recht abenteuerlichen Fahrzeugen bereit für den Transport nach Halifax Canada.

Kurz bevor ich das Hafengelände verlassen hatte, bekam ich von Seabridge eine Mail mit der Nachricht dass unser Frachter die ATLANTIC CARIER mit vier Tagen Verspätung in Hamburg ankommt und die vermutlich neue Ankunft in Canada zwei Tage später als geplant sein wird. Das geht ja schon gut los.

Mittlerweile 8. Mai ist das Wohnmobil auf der ATLANTIC CARTIER Richtung Halifax unterwegs. Wir haben die ersten Übernachtungen und den Mietwagen für die Fahrt zum Flughafen Frankfurt bzw. in Halifax gebucht.

Die Spannung steigt!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.