Tag: 23. Mai 2017

  1. Mai – 19. Mai Cape Brenton, Bay of Fundy

Das Wetter: der starke Wind hat nachgelassen, dafür nieselt es immer noch. Bei der Weiterfahrt auf dem Cabot Trail liegt auch noch Nebel in den Bergen. Es ist eindeutig noch nicht die richtige Jahreszeit für den Cape Brenton NP!! Von der Landschaft sieht man wegen der Wolken nicht viel. Es liegen noch Schneeflecken am Straßenrand und die Vegetation, die im Sommer und Herbst sicher grandios ist, braucht halt noch ein paar Wochen. Dafür gibt es wenigstens noch keine Mücken 😉

Am nächsten Tag legen wir eine größere Strecke zurück. Wir wollen Richtung Fundy NP, außerdem brauchen wir Lebensmittel (was kein Problem ist) und dann auch noch dringend eine Dumping Station (schwieriger). Jeder Wohnmobilfahrer kennt das: braucht man eine, kommt sicher nichts. Wir überlegen schon ob der Hund pupst oder ob es doch der Abwassertank ist.

Wir erreichen am Abend die Hopewell Rocks. Der Park ist noch geschlossen, wir wollen nicht mehr weiterfahren und stellen uns einfach neben den Eingang. Zu Fuß konnte man doch in den Park reingehen und so spazieren wir ganz allein zu den „Flower Pots“. Auch am nächsten Tag sieht man wenig Besucher und wir können in aller Ruhe bei Ebbe an der Küste spazieren. Man sollte nur rechtzeitig wieder zurücksein, denn die Bay of Fundy hat einen enormen Tidenhub.

Da das Wetter wieder schön ist, bleiben wir noch zwei Tage im Fundy NP zum Wandern. Länger geht nicht, weil am Montag Victoria Day ist und ganz Canada auf den Beinen ist. Der Campingplatz ist für die nächsten Tage ausgebucht.