19. – 25. Juli Valdez, Anchorage, Kenai Fjord NP, Exit Glacier

Jetzt fahren wir wirklich los, bis nach Valdez. Das Wetter ist nicht so gut, dicke Wolken hängen in den Bergen, es regnet ab und zu. Wir halten am Worthington Glacier, laut Reiseführer ist er nur ein paar Schritte von der Straße entfernt. Es ist erschreckend, der Reiseführer ist von 2012 (der aktuellste der zu haben war), und jetzt ist es nicht mehr ein kleines Stück bis zum Gletscher!

In Valdez angekommen erkundigen wir uns nach einer Fähre nach Seward. In zwei Wochen wäre ein Platz zu haben. Wenigstens erwischt Ludwig noch den letzten Platz für die morgige Schiffstour in den Prinz-William Sund. Da er schon um 9 Uhr am Schiff sein muß, übernachten wir gleich am Hafen. Am Abend gehen wir essen, natürlich gegrillten Lachs. In der Nacht muss Ludwig nochmal zum fotografieren raus, das Licht ist zu schön. Er kommt mit den Fischern, die ihren Fang ausnehmen ins Gespräch, fragt zum Schluß ob sie etwas verkaufen würden. Nein, sie verkaufen nichts, aber er bekommt eine Riesenportion geschenkt.

Am nächsten Tag ist Ludwig mit den Stan Stephens Cruises in den Prince William Sound unterwegs. Endpunkt der Schifffahrt ist der Meares Glacier wo das Boot bis auf rund 400m an den Gletscher ranfährt. Dort werden die Motoren ausgeschaltet damit man das Kalben des Gletschers sehen und hören kann. Bei der Hin und Rückfahrt geht es nahe an der beeindruckenden Küstenlandschaft vorbei, man kann die Fischer beim ausbringen und einholen der Netzte beobachten. Es ist Lachshochsaison. Auch die lustigen Fischotter, Seelöwen, Delfine und einen Finnwal lassen sich sehen. Am Abend kommt er müde und zufrieden zurück. Da ich mich auf Schiffen nicht so wohl fühle 😉 wanderte ich an dem Tag mit Ida von Valdez aus eine kleines Stück, entdeckte die örtliche Hundewiese (Pet area) und kümmerte mich anschließend um Lebensmittel und die Wäsche.

Wir fahren weiter, Richtung Seward, auf dem Glenn Hwy. Unterwegs halten wir noch am Matanuska Glacier. Hier sitzen wir am Parkplatz und essen Fischsuppe. Da hält ein Auto neben uns, ein Mann fragt ob wir Lachs mögen. Äh, ja… Wir bekommen einen halben Lachs geschenkt, den gibt´s nächsten Tag gebratenen mit Kartoffeln und Brokkoli!

In Anchorage bleiben wir nicht lang, wir wollen nach Seward und zum Kenai Fjords NP. Die einzige Straße in den Park führt zum Exit Glacier. Wir sind schon spät dran und stellen uns auf den fast leeren Parkplatz. Da man hier, wie in den meisten US Nationalparks Hunde nicht mitnehmen darf, passt unsere Ida aufs Auto auf und wir gehen halt nur bis zum Aussichtspunkt. Auch hier kann man sehen wie rasch der Gletscher zurückweicht.  Diesmal übernachten wir auf einer Kiesbank am Fluß. Wir treffen uns dort mit Corinna und Rainer, wir haben uns schon zweimal auf der Reise getroffen dabei sind noch noch Conny und Chris, zwei Bayern die in der Schweiz leben und auch schon ein halbes Jahr in der USA unterwegs sind.

Der nächste Tag wird etwas verbummelt, Seward ist schnell angeschaut. Abends wird dann zusammen auf der Kiesbank gegrillt: natürlich Lachs was sonst!

Am nächsten Tag verabschieden wir uns wieder von den vieren, Corinna und Reiner nehmen die Fähre nach Valdez, Conny und Chris fahren den Glenn Hwy und wir wollen noch nach Homer. Ich bin sicher, dass wir uns nochmal wiedersehen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.