26. – 31. Dezember, 1. -2. Januar Rückfahrt nach USA

Wir trennen uns von diesem schönen Platz, zuvor hab ich zum ersten Mal Tamales für das Mittagessen gekauft. Muß nicht noch mal sein. Aber der Fisch vom nächsten Händler war erstklassig, genauso wie die Camerones gestern. Den Fisch gab es am Abend in San Ignacio. Hier stehen wir direkt an einem Flußufer. Aber obwohl ich schon abgehärtet bin, diese Toiletten und Duschen werde ich nicht benutzen!

Mittag sind wir schon in Ojo de Liebre. Zu der Walstation fährt man durch die Salzgewinnung. Der Campingplatz ist riesig, er zieht sich ungefähr 3 km am Strand entlang und außer uns sind nur 5 Autos da. Es ist eindeutig noch Vorsaison. Trotzdem, morgen machen wir uns auf zum Whalewatching!

Schon um 8.30 startet unser Boot. Ja wir haben Wale gesehen, zwar nur die Vorhut, ein paar Männchen. Die Weibchen sind brauchen noch 1 – 2 Wochen. Aber es war trotzdem ein Erlebnis. Was an der Tour auch gut war (für mich) hier in der Bay gibt es fast keine Wellen.

Am Nachmittag gehen wir spazieren und planen die Rückreise nach USA.

Die Strecke zurück durch die Salina ist auch schön. In Guerrero Negro übernachten wir. Wir müssen mal wieder putzen (der viele Sand!) und Wäsche waschen und duschen und einkaufen, und den Fish Taco Stand testen (der beste lt. iOverlander). Ich kann es bestätigen: die Tacos sind sehr, sehr gut!

Wir haben uns entschlossen über die MEX 5 zurückzufahren, lieber 40 km Schotterstraße als die Schlaglöcher mit der MEX1.

Der erste Teil war wie erwartet sehr steinig und staubig, aber man kann bei der Hälfte bei Coco´s Corner Pause machen. Coco ist ein 80 jähriger, beide Unterschenkel amputiert, sitzt im Rollstuhl und lebt hier alleine im nirgendwo. Kauft man ihm ein Bier oder zwei oder…. kann man dort kostenlos übernachten. Wir blieben dort Übernacht 😉

Am nächsten Tag ging es weiter nach San Felipe dort bleiben wir über Silvester. Es ist Supervollmond und wir feiern am Strand mit Lagerfeuer gemeinsam mit Karin und Klaus zwei Deutschen die vor Jahren nach Kanada ausgewandert sind.

An Neujahr wollen wir dann noch nicht weiter, aber am 2. Januar fahren wir los. Klaus hat uns zwar gewarnt dass an der Grenze sicher viel los ist, leider haben wir nicht auf ihn gehört. Fast 4 Stunden hat es gedauert bis wir endlich an der Grenze waren. Die Einreise war mal wieder einfach, keiner hat sich für Hund oder Auto interessiert. Aber: der Officer erklärt uns dass er die Aufenthaltsgenehmigung nicht verlängern kann. Wir sollen am 12. Januar wiederkommen!!! Jetzt reicht es! Wir stellen uns nur noch in Calexico zum Walmart. Morgen schauen wir weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.