8. Januar Naco, Bisbee, Lowell, Chiricahua NM

Jetzt schreib ich doch mal wie das so kommt dass wir immer erst ankommen wenn es fast dunkel ist. Unser  heutiges Ziel ist Chiricahua NM, in nur 72mi Entfernung. In Bisbee sind wir etwas später losgefahren, zum einen weil ich mal wieder Bücher runterladen wollte, dann duschen (wenn man schon 35$ bezahlt), dann dumpen. Jetzt könnten wir losfahren, aber nun kommen wir mit der Nachbarin ins Ratschen. Sie guckt unser Auto an, ich besichtige das von ihr, der Kanadier daneben erzählt dass er schon in Bad Tölz war….

Trotzdem, wir sind schon gegen Mittag in Naco, einem Grenzübergang zu Mexico.

Am Straßenrand stellen wir das Womo ab und laufen los. Der Grenzbeamte schaut verwundert, anscheinend kommen hier nicht oft Fußgänger an. Wir erklären unser Anliegen. Mit den Pässen geht er los, sagt wir sollen in den Warteraum gehen. Er kommt bald wieder, wir sollen erst nach Mexico gehen, dann wiederkommen. ????? Also gehen wir den Fußweg nach Mexico, verwirren einen armen mexikanischen Grenzbeamten, gehen 100m in den Ort und gehen das ganze wieder zurück. Jetzt stehen wir wieder im gleichen Warteraum, zeigen wieder unsere Pässe vor und erklären nochmal unseren Wunsch nach Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung. Was nun problemlos für ein halbes Jahr geht. Wir laufen zurück zum Auto das auch immer noch da ist. Ida hat gut darauf aufgepasst. Das alles hat nicht mal eine Stunde gedauert.

 

Jetzt fahren wir die paar Meilen zurück nach Bisbee, wir haben gestern Abend nicht viel davon gesehen. Kurz vorher halten wir beim Aussichtspunkt der ehemaligen Kupfermine einem riesen riesengroßen Loch in der Erde.

Dann schauen wir uns Bisbee an, ein netter Ort mit kleinen Gassen, hübschen Häusern und dem teuersten Eis das wir bis jetzt gegessen haben.

Wir fahren endgültig weiter, halten nur kurz bei der Kupfermine zum fotografieren. Bei den Gebäuden dachte ich zuerst dass die zur Mine gehören, aber geht man um die Ecke, wird man auf einmal in die 50er Jahre zurückversetzt. Alte Autos stehen am Straßenrand, eine Tankstelle, Geschäfte, alles wirkt echt, nicht für Touris hergerichtet. Die Motivklingel beim Fotoapparat hört nicht mehr auf zu schreien.

Irgendwann müssen wir aber doch weiter, es ist schon nach 15 Uhr und wir wollen doch noch zum Chiricahua NM. Zwischendurch wird nur noch zum Tanken und zum Fotografieren angehalten, ehrlich! Und mit dem letzten Tageslicht so gegen 17.30 stehen wir auf Platz Nr 5 im Bonita Campground. Und zum Abendessen gab es Lachs auf Zedernholz mit Kartoffeln und Gemüse vom Grill ☺

6 Responses

  1. Roman Stelzer

    Hallo Ludwig, hallo Uschi jetzt enthält eure Karte sogar die gefahrene Route. Das ist schon mehr Aufwand als nur Städte einzutragen. Ein Hinweis für alle Mitleser: Wenn man die Legende der Karte öffnet kann man die Route durch Anklicken ausblenden und es bleiben die gewohnten Sterne übrig.

  2. Silvia wohnmobiltourusacan

    Ja ,so sind sie die Amis, Wir mussten ja auch komplett raus ,dann war es kein Problem wieder 6 Monate oder habt ihr länger bekommen.? Ja der CP Bonitätsanforderung war toll 😊,viel Spaß noch bei den Wanderungen.

    Wir sind jetzt ganz langsam auf den Heimweg, über Texas Richtung New Orleans Baltimore.
    Haben uns in La Paz CP getroffen.

    • Uschi

      Hallo ihr beiden, schön dass ihr euch meldet. Wo seid ihr gerade? Wir sind in San Antonio, fahren Richtung Fredricksburg. Wurde uns von einem Einheimischen empfohlen.
      Viele Grüße Uschi

  3. Susi

    Hallo Mama und Papa, hallo Roman,
    das mit der Karte ist wirklich eine tolle Sache! Das macht total Spaß genau zu gucken, wo ihr gerade seid.
    Roman, vielen Dank für die Mühe die du dir machst!
    Viele Grüße, Susi

  4. Claus

    Hallo Ludwig , hallo Uschi ,
    Wir verfolgen ganz interessiert eure tolle Reise !
    Es ist sehr bemerkenswert wie weit ihr doch rum kommt!
    Viel Spaß noch und eine gute Unfall freie Weiterfahrt . Lasst uns noch weiter teilhaben an eurer Reise !
    Liebe Grüße aus dem verschneiten Bayern !
    Lg Margit und claus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.